WM Finale - Wann fanden die letzten WM Spiele 2022 statt?
17.12. 16:00 Magenta TV BeendetSpiel um Platz 3🇭🇷 CRO🇲🇦 MAR2:1 Vorschau / Live Stream
18.12. 16:00 ARD, Magenta TV BeendetWM Finale🏆 🇦🇷 ARG🇫🇷 FRA3:3 i.E.4:2 Liveticker / Vorschau / Live Stream / Aufstellungen

Gruppenphase der WM – Favoriten und Geheimtipps

Der zweite Spieltag der Gruppenphase der aktuellen Weltmeisterschaft ist zum Großteil gespielt und Favoriten sowie Geheimfavoriten kristallisieren sich mehr und mehr heraus. Die Favoriten gab es natürlich schon vor dem Turnier, allerdings ist nach dem ersten Spiel eine Standortbestimmung nun möglich. Wir werfen einen Blick auf die Gruppen und darauf, welche Nation am wahrscheinlichsten das Achtelfinale der WM erreichen wird.

Frankreichs Stürmer #10 Kylian Mbappe feiert den zweiten Treffer seiner Mannschaft während des Fußballspiels der Gruppe D der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Frankreich und Dänemark im Stadion 974 in Doha am 26. November 2022. (Foto: Anne-Christine POUJOULAT / AFP)
Frankreichs Stürmer #10 Kylian Mbappe feiert den zweiten Treffer seiner Mannschaft während des Fußballspiels der Gruppe D der Fußballweltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Frankreich und Dänemark im Stadion 974 in Doha am 26. November 2022. (Foto: Anne-Christine POUJOULAT / AFP)

Gruppe A – Katar, Ecuador, Senegal, Niederlande

In der Gruppe A waren die Favoritenrollen bereits vor dem Turnier klar verteilt. Die Niederlande starteten als glasklarer Topkandidat. Am ersten Spieltag konnte Senegal nach einem langen Kampf mit 2:0 bezwungen werden. Ein Weiterkommen scheint angesichts der beiden Duelle gegen Katar und Ecuador nur noch Formsache zu sein. Um den zweiten Rang hinter der Oranje streiten sich sehr wahrscheinlich am Ende Senegal und Ecuador. Beide Nationen treffen am dritten Spieltag der Gruppe A aufeinander. Dieser wird am Dienstag, den 29.11 ausgetragen.

Gruppe B – England, Iran, USA, Wales

Auch in Gruppe B finden wir eine ähnliche Konstellation wie in Gruppe A. Die „Three Lions“ schlugen den aufopferungsvoll kämpfenden Iran mit 6:2. „It‘s coming Home“, schallte es wieder einmal von den Rängen. Die Engländer träumen regelmäßig vom ersten WM-Titel seit dem Jahr 1966.

Im anderen Gruppenspiel trennten sich die USA und Wales 1:1 – kurz vor Schluss rettete Alt-Star Gareth Bale noch einen Punkt für die Waliser.

Aufgrund der ersten Ergebnisse und der Kaderstärke wäre alles andere als Platz 1 der Engländer eine Überraschung, dahinter streiten sich Wales und die USA ums Weiterkommen. Dem Iran wird traditionell eher wenig zugetraut. Bei sechs WM-Teilnahmen erreichten sie noch nie das Achtelfinale, danach sieht es auch bei der aktuellen Weltmeisterschaft aus.

Die USA Nationalmannschaft vor dem Fußballspiel der Gruppe B der Weltmeisterschaft 2022 in Katar zwischen England und den USA am 25. November 2022. (Foto von Patrick T. FALLON / AFP)
Die USA Nationalmannschaft vor dem Fußballspiel der Gruppe B der Weltmeisterschaft 2022 in Katar zwischen England und den USA am 25. November 2022. (Foto von Patrick T. FALLON / AFP)

Gruppe C – Argentinien, Saudi-Arabien, Mexiko, Polen

In der Gruppe C gab es die erste echte Überraschung des Turniers. Außenseiter Saudi-Arabien schlug WM-Favorit Argentinien mit 2:1 und das sogar nach Rückstand. Ein kleines Fußballwunder war geschehen. Daraufhin ordnete Saudi-Arabiens König einen Feiertag im gesamten arabischen Land an. Argentinien blamierte sich bis auf die Knochen und bangt nun ums Weiterkommen.

Im anderen Spiel trennten sich Mexiko und Polen 0:0, Superstar Robert Lewandowski scheiterte vom Elfmeterpunkt.

Am kommenden Spieltag treffen Polen und Argentinien sowie Saudi-Arabien und Mexiko aufeinander, gewinnt Saudi-Arabien wieder stehen die Saudis zum ersten Mal in ihrer Geschichte in einem Achtelfinale was einem noch größeren Fußball-Wunder gleichkommen würde.

Trotz der Überraschung zu Beginn wird es in Gruppe C auf einen Dreikampf zwischen Argentinien, Polen und Mexiko ums Weiterkommen hinauslaufen. Für Spannung ist in jedem Fall vorgesorgt.

Die argentinische Nationalmannschaft verliert am 1.Gruppenspiel gegen Saudien Arabien am 22.November 2022. (Photo by JUAN MABROMATA / AFP)
Die argentinische Nationalmannschaft verliert am 1.Gruppenspiel gegen Saudien Arabien am 22.November 2022. (Photo by JUAN MABROMATA / AFP)

Gruppe D – Frankreich, Australien, Dänemark, Tunesien

Gruppe D ist die Gruppe des Weltmeisters. Frankreich zeigte bereits am ersten Spieltag seine Muskeln und schlug Australien mit 4:1. Trotz zahlreicher Verletzungen von Stars wie Paul Pogba oder Karim Benzema zeigte der Weltmeister, dass auch in diesem Jahr mit ihm zu rechnen ist und er zurecht als einer der Top-Favoriten ins Turnier ging. Im anderen Duell traf Tunesien auf Dänemark. Das Spiel endete torlos, wobei die Dänen hinter den Erwartungen der Experten blieben.

Am kommenden Spieltag treffen Frankreich und Dänemark sowie Tunesien und Australien aufeinander. Alles läuft auf einen Gruppensieg der Franzosen sowie einem Dreikampf um Platz 2 hinaus, mit leichten Vorteilen für Dänemark aufgrund der individuellen Klasse.

Gruppe E – Spanien, Deutschland, Costa Rica, Japan

Wie schon bei der WM 2018 startete die deutsche Nationalmannschaft mit einer Niederlage ins Turnier. Das Auftaktspiel gegen Japan ging überraschend mit 1:2 verloren. Das Team von Hansi Flick gab eine 1:0 Führung in der zweiten Halbzeit aus der Hand und ging verdient als Verlierer vom Platz.

Im anderen Spiel der Gruppe fegte die „Furia Roja“ Costa Rica mit 7:0 vom Feld. Spanien zeigte eine Leistung, die Lust auf mehr macht. Sechs verschiedene Torschützen sorgten für einen überragenden Start der spanischen Nationalmannschaft. In dieser Form sind sie sicherlich klarer Favorit in der Deutschland-Gruppe.

Am zweiten Spieltag spielte Deutschland gegen Spanien 1:1 – Costa Rica gewann überraschenderweise – nun liegt fast alles in Deutscher Hand bei einem Sieg am 3.Spieltag imns WM- Achtelfinale zu kommen.

Der deutsche Stürmer Niclas Fullkrug (Nr. 09) feiert seinen Treffer während des Fußballspiels der Gruppe E der Weltmeisterschaft Katar 2022 zwischen Spanien und Deutschland im Al-Bayt-Stadion in Al Khor, nördlich von Doha, am 27. November 2022. (Foto von Kirill KUDRYAVTSEV / AFP)
Germany’s forward #09 Niclas Fullkrug celebrates scoring his team’s first goal during the Qatar 2022 World Cup Group E football match between Spain and Germany at the Al-Bayt Stadium in Al Khor, north of Doha on November 27, 2022. (Photo by Kirill KUDRYAVTSEV / AFP)

Gruppe F – Belgien, Kanada, Marokko, Kroatien

In der Gruppe F sind die Rollen klar verteilt, Belgien und Kroatien sind Top-Favoriten und gelten beide als Geheimfavorit auf den Titel.

Beide Mannschaften sind gespickt mit Spielern aus europäischen Top-Mannschaften. Marokko und Kanada dürfen sich hingegen nur Außenseiterchancen ausrechnen. Am ersten Spieltag schlugen sich die Außenseiter wacker, Belgien konnte nur glücklich 1:0 gegen die Kanadier gewinnen und Marokko luchste Kroatien sogar ein 0:0 ab.

Gruppe G – Brasilien, Serbien, Schweiz, Kamerun

Die Gruppe G gilt auf dem Papier als die sportlich stärkste des gesamten Turniers. Titelfavorit Brasilien werden traditionell die größten Chancen auf Platz 1 eingeräumt, denn die Seleção stellt wieder einmal eine Weltauswahl.

Am ersten Spieltag trifft Brasilien auf Serbien und die Schweizer auf Kamerun. Als Favorit auf Platz 2 in der Gruppe sind die Schweizer hauchdünn vor den Serben anzusiedeln. Zuletzt überstanden die Schweizer regelmäßig die Gruppenphase bei großen Turnieren und schafften es bei der EM 2021 sogar Favorit Frankreich auszuschalten. Umso größer ist die aktuelle Euphorie im Land, auch wenn die Chancen überschaubar sind. Die Experten der besten Wettanbieter der Schweiz bleiben realistisch und sehen Brasilien ebenfalls als heißesten Kandidaten auf den WM-Sieg, wollen der Schweiz aber zumindest eine potenzielle Chance auf das Weiterkommen einräumen. Als vermeintlich schwächster Teilnehmer der Gruppe gilt Kamerun, die zu Beginn auf den Rekordweltmeister treffen.

Gruppe H – Portugal, Ghana, Uruguay, Südkorea

Gruppe H ist wohl die WM-Gruppe, in der die Leistungsdichte am engsten beieinander ist. Jeder der vier Mannschaften wird ein Weiterkommen zugetraut. Aufgrund der meisten Europa-Legionäre gelten Portugal und Uruguay als leichte Favoriten. Ghana und Südkorea zeigten in der Vergangenheit aber immer wieder, dass sie in der Lage sind Gruppenphasen zu überstehen und haben auch in diesem Jahr erneut einen schlagfertigen Kader nominiert. Beide Nationen schielen auf einen Achtelfinaleinzug.