Wer spielt heute bei der WM? WM Liveticker & Ergebnisse
01.12. 16:00 MagentaTV🇨🇦 CAN🇲🇦 MAR-:- Liveticker / VideoGrp F
01.12. 16:00 ARD🇭🇷 CRO🇧🇪 BEL-:- Liveticker / VideoGrp F
01.12. 20:00 ARD🇨🇷 CRC🇩🇪 DEU-:- Liveticker / VideoGrp E
01.12. 20:00 MagentaTV🇯🇵 JPN🇪🇸 ESP-:- Liveticker / VideoGrp E

WM 2022 Frankreich – Karim Benzema verletzt – Heimflug angetreten!

Frankreichs Nationalmannschaft fährt als Titelverteidiger nach Katar. Doch nun fällt der Topstürmer des Jahres und Ballon D`or Gewinner aus: Karim Benzema wird nicht für Frankreich bei der FIFA WM 2022 auflaufen können! Er flog schon am Sonntag Morgen Richtung Wahlheimat Madrid.

Frankreichs Verletzungssorgen werden immer größer. Sucht sie nun der Fluch der Weltmeister heim? Nach den verletzten Paul Pogba, N’Golo Kante, Christopher Nkunku und Presnel Kimpembe fehlt nun der Weltklasse-Torjäger und wird Frankreichs Trainer Dechamps nicht zur Verfügung stehen.

Frankreichs Stürmer Karim Benzema (L) verpasst verletzt die WM 2022 - das ist bitter! (Foto: FRANCK FIFE / AFP)
Frankreichs Stürmer Karim Benzema (L) verpasst verletzt die WM 2022 – das ist bitter! (Foto: FRANCK FIFE / AFP)

Benzema verletzt

Benzema verletzte sich am Samstag im Training am Oberschenkel. Stunden später verkündete der Verband FFF das WM-Aus des Ballon-d’Or-Siegers, Real Madrids unbarmherziger Tormaschine, und versetzte die Grande Nation in Schockstarre. Benzema müsse nun drei Wochen pausieren und fällt somit für die komplette WM aus. Eine Nachnominierung des WM Kaders Frankreich soll es zufolge des französischen Trainers nicht geben.

WM Fluch – als Titelverteidiger fliegt man in der Vorrunde raus!

Von einem “Ball aus Blei” oder wörtlich “Le Ballon De Plomb” schrieb L’Equipe, um die allgemeine Ernüchterung unter einem Bild von Benzema einzufangen. Folglich bemühte sich Nationaltrainer Didier Deschamps vor dem WM-Auftaktspiel am Dienstag (20.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) gegen Australien die Nerven seiner Landsleute zu beruhigen.

Erst zwei Nationalmannschaften schafften den Titel erfolgreich zu verteidigen: Italien (1934 und 1938) und Brasilien (1958 und 1962) – das ist alles lange her.

Wahrscheinlicher ist es, dass man es so macht wie die Weltmeister davor: Italien (2010), Spanien (2014) und Deutschland (2018) scheiterten vier Jahre nach ihren WM-Triumphen in der Gruppenphase. Alle Weltmeister erreichten nicht die Gruppenphase.